Das erste Wochenende mit 3D-Drucker

Das erste Wochenende mit 3D-Drucker

Ich bin wirklich überrascht, wie gut man mit so einem China-billig-Mini-3d-Drucker doch auf Anhieb direkt los drucken kann.

Nachdem ich bei einem zufälligen Gespräch auf Sec’s Geburtstagsfeier mitbekam, dass brauchbare 3D-Drucker zum Ausprobieren heutzutage schon für sehr kleines Geld hergehen (er nannte das “Reise-3D-Drucker” ;-), konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und habe mit einem Monoprice Mini V2 für unter 200 EUR geholt. Er hat nur eine kleine Druckfläche von 12cm x 12cm x 12cm, aber um ein bisschen damit herumzuspielen reicht es.

Zuerst mal habe ich entdeckt, wie viele tolle 3D-Modelle zum Selber drucken es bereits fertig zum Herunterladen gibt. Für das erste Wochenende ist die Ausbeute also schon einmal ganz ordentlich.

So wirklich leise ist der Drucker aber leider nicht. Man sollte auf jeden Fall ein Zimmer haben, in dem man nicht arbeiten oder schlafen muss, während er druckt.

Schreib den ersten Kommentar:

© 2021 Tobias Henöckl