Ropiee

Ropiee

Mit meinem Roon Media Server bin ich wirklich im Grunde rundum sehr zufrieden. Was mir aber immer gefehlt hat, war eine schöne klein Anzeige am Bildschirm, welche Musik gerade läuft, vielleicht sogar noch mit dem Cover dazu.

Jetzt habe ich aber etwas viel Besseres gefunden: Mit Ropieee kann ich direkt einen Raspberry Pi mit (Touch-)Display in eine Anzeigetafel für Roon verwandeln. Sogar einfaches Steuern ist damit möglich.

Alles, was es braucht, ist:

  • einen RaspberryPi 3 (“man” hat da ja gerne ohnehin welche herumliegen ;-) )
  • eine SD-Karte (8 GB Speicher reichen aus)
  • ein (Touch-)Display das direkt von Raspian unterstützt wird, am wenigsten Stress macht wohl das Original-7"-Display
  • ein Gehäuse. In meinem Fall habe ich einfach eines von Thingiverse mit dem 3D-Drucker selbst gedruckt)

Nach dem Einlegen der bespielten SD-Karte muss man sich zwar etwas umständlich per LAN verbinden, um das WLAN in einer Weboberfläche zu konfigurieren, aber wenn man das Prozedere einmal abgeschlossen läuft alles ganz von alleine und dauerhaft stabil.

Wenn alles geklappt hat, dann taucht Ropieee jetzt automatisch bei den Einstellungen des Roon-Servers unter “Extensions” auf und lässt sich dort einfach aktivieren. Mehr ist nicht nötig.

Was Ropieee wohl auch unterstützt (habe ich aber nicht gebraucht), ist, dass man einen AudioHat an den Raspi klemmt und Ropieee dann ein vollständiges, Roon-enabletes Device darstellt.

Schreib den ersten Kommentar:

© 2021 Tobias Henöckl